IT-Forum bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn

Tel +49 228 2284-138 / -165
Fax +49 228 2284-221
E-Mail it-forum(at)bonn.ihk.de
Meldung
08.01.2013 Kategorie: Mittelstandsindex

Mittelstandsindex Dezember 2012 - Optimistischer Jahresausklang

Zum Jahresende 2012 zeigte sich die wirtschaftliche Entwicklung der mittelständischen Unternehmen stabil.

Auch die Prognosen für die ersten drei Monate des neuen Jahres haben sich deutlich aufgehellt und sind zuversichtlicher als noch einen Monat zuvor. Insbesondere im Hinblick auf die IT-/TK-Ausgabentätigkeit: Hier werden spürbare Wachstumssignale für das erste Quartal 2013 gesetzt, was die Investitionsplanungen der Mittelständler für Hardware, Software und Dienstleistungen betrifft.

Die wirtschaftliche Dynamik der mittelständischen Unternehmen zeigte sich zum Jahreswechsel 2012/2013 stabil. Der Index der realisierten Umsätze hielt im Dezember gegenüber November sein Niveau von 112 Zählern. Damit waren die Unternehmen mit gestiegenen Umsätzen weiterhin so stark in der Überzahl wie einen Monat zuvor. Mittelständler starten optimistisch in das neue Jahr. In allen Branchen überwogen im Dezember die Unternehmen und Verwaltungen mit gestiegenen Umsätzen bzw. Einnahmen. Mit einem überdurchschnittlichen Index von 126 Punkten konnte insbesondere der Handel zufrieden mit seinem Jahresendgeschäft sein. Neben dem Handel erzielten auch überdurchschnittlich viele Finanzdienstleister und Versorger Umsatzsteigerungen im Dezember.

Die wirtschaftlichen Erwartungen für das erste Quartal 2013 sind positiv, der Index stieg gegenüber November um sechs Punkte an und liegt derzeit bei einem Stand von 111 Punkten. Damit dürften die Unternehmen und Organisationen mit steigenden Umsatzprognosen wieder eine deutliche Mehrheit bilden. Bis auf die Öffentlichen Verwaltungen blicken alle Branchen zuversichtlich auf den Jahresbeginn 2013. Bedingt durch die kalte Jahreszeit heben sich in erster Linie die Versorgungsunternehmen mit einem Indikator von 136 Punkten positiv vom Durchschnitt ab. Neben den Versorgern sind es jedoch auch Finanzdienstleister, die ein Umsatzstarkes erstes Quartal erwarten und deren Erwartungs-Indikator ebenfalls über 130 Punkten liegt.

Der Jahresvergleich mit Dezember 2011 zeigt, dass beide Indikatoren sowohl der Lage-Index als auch der Erwartungs-Index über dem Niveau des Vorjahres liegen. Der Indikator der getätigten Umsätze liegt mit acht Punkten deutlich über dem Wert vom Dezember 2011. Der Index der wirtschaftlichen Aussichten weist gegenüber dem Vorjahr ein Plus von drei Punkten auf.

Die Ausgabenneigung hinsichtlich Informations- und Kommunikationstechnologie (IT/TK) stieg im Dezember gegenüber dem Vormonat an. Mit einem Plus von vier Zählern erreichte der Index der realisierten Ausgaben zum Jahresende einen Stand von 112 Punkten. Damit überwogen die Unternehmen mit gestiegenen Investitionen mehr als im Vormonat. Alle Branchen tätigten im Dezember überwiegend steigende IT-/TK-Ausgaben. Deutliche Treiber der Nachfrage nach IT-/TK-Produkten und -Lösungen waren der Handel und die Öffentlichen Verwaltungen, deren Indikatoren deutlich über dem Durchschnitt liegen. Alle übrigen Segmente liegen im Marktschnitt bzw. geringfügig darunter.

Aus Sicht der mittelständischen Anwenderunternehmen dürfte für die IT-/TK-Anbieter das neue Jahr positiv starten. Der Ausblick auf die ersten drei Monate des neuen Jahres ist vielversprechend. Viele mittelständische Unternehmen starten in 2013 mit neuen Budgets und planen innerhalb des ersten Quartals in IT-/TK-Produkte und Lösungen zu investieren. Mit einem Plus von neun Punkten kletterte der Planungsindex für die ersten drei Monate 2013 auf 130 Punkte. Für das erste Quartal 2013 plant die Mehrheit der Unternehmen über alle Branchen hinweg stark ansteigende Hightech-Investitionen. Lediglich der Handel ist in seinen Erwartungen etwas zurückhaltender, obwohl dennoch, mit einem Index von 120 Punkten, die Unternehmen mit steigenden IT-/TK-Ausgaben ebenfalls deutlich in der Überzahl sein könnten.

Im Jahresvergleich liegt der Indikator der getätigten IT-/TK-Ausgaben niveaugleich mit dem Vorjahreswert. Der Indikator der Ausgabenplanungen legte gegenüber Dezember 2011 zehn Punkte zu.

 

Die Nachfrage nach Hardware erfuhr im Dezember gegenüber dem Vormonat eine deutliche Belebung. Der Index der realisierten Ausgaben stieg gegenüber dem Vormonat um fünf auf 112 Punkte. Mit Ausnahme des Finanzgewerbes, hier hielten sich die Unternehmen mit gestiegenen Budgets und die Unternehmen mit rückläufigen Ausgaben die Waage, überwogen im Dezember in allen übrigen Wirtschaftssegmenten die Unternehmen bzw. Verwaltungen mit gestiegenen Hardware-Investitionen. Eine überdurchschnittlich rege Ausgabentätigkeit war im Handel und in den Versorgungsunternehmen zu verzeichnen: Ihre Indikatoren liegen deutlich über dem Marktschnitt.

Auch der Indikator der Investitionsplanungen zog gegenüber November um fünf Punkte an und liegt derzeit bei 119 Zählern. Damit werden für das erste Quartal seitens des Mittelstandes deutliche Signale für eine erhöhte Ausgabentätigkeit in Hardwareprodukte gesetzt und die Unternehmen mit expansiven Ausgabenplanungen werden voraussichtlich stark in der Mehrheit sein. Der Ausblick auf den Jahresbeginn 2013 verspricht in allen Branchen ein steigendes Investitionsinteresse, außer dem Finanzgewerbe. Treibender Sektor sind in erster Linie die Öffentlichen Verwaltungen mit einem Indexwert von 130 Zählern. Im Finanzgewerbe werden sich die Unternehmen mit steigenden und rückläufigen Ausgaben die Waage halten. Alle anderen Branchen liegen mit ihren Ausgabenprognosen weitgehend im Gesamtschnitt.

Mit 112 Punkten liegt der Ausgabenindex für Hardware punktgleich mit dem Wert vom Dezember 2011. Der Index der Ausgabenplanungen liegt drei Punkte über dem Vorjahreswert.

 

Tendenziell gleich zur Hardware hat sich die Nachfrage nach Softwarelösungen im Dezember entwickelt. Der Index der getätigten Ausgaben für Software stieg um drei Punkte auf einen Wert von 108 Punkten an. Der Indikator zeigt, dass die Unternehmen mit gestiegenen Ausgaben für Software gegenüber denen mit rückläufigen Ausgaben im Dezember deutlicher in der Überzahl waren als im Monat zuvor. Der Planungsindex für Software lässt erkennen, dass sich die mittelständischen Unternehmen mit expansiven Investitionsplanungen im ersten Quartal des neuen Jahres deutlich durchsetzen könnten. Die Prognose wurde im Vergleich zum Vormonat signifikant angehoben, so dass der Indikator im Dezember gegenüber November sechs Punkte gut machte und aktuell bei 116 Zählern liegt.

Die Nachfrage nach Software-Lösungen verbesserte sich nicht nur aktuell, sondern auch im Jahresvergleich. Gegenüber Dezember 2011 legte der Index der realisierten Software-Ausgaben elf Punkte zu. Der Indikator für die geplanten Software-Ausgaben kann ein Plus von sieben Punkten verbuchen.

 

Der Markt für Kommunikationsprodukte hält sich konstant. Die realisierten Ausgaben gaben im Dezember gegenüber November leicht einen Punkt nach, so dass der Index zum Jahreswechsel bei 104 Punkten lag. Das bedeutet, dass ähnlich viele Unternehmen mit gestiegenen Budgets in der Überzahl waren wie im Monat zuvor. Auch der Ausblick auf das erste Quartal 2013 verspricht eine stabile Ausgabentätigkeit. Der Indikator der Ausgabenbereitschaft für Kommunikationsprodukte liegt mit einem Wert von 107 erneut punktgleich mit den Monaten zuvor.

Der Jahresvergleich zeigt, dass sowohl der Ausgabenindex als auch der Planungsindex für Kommunikationsprodukte deutlich über dem Vorjahresniveau liegen. Gegenüber Dezember 2011 legte der Lageindex um drei Punkte zu, der Erwartungsindex liegt sieben Punkte über dem Vorjahresniveau.

 

 

Die steigende Nachfrage nach Hardware und Software ließ zum Jahresende 2012 auch die Nachfrage nach IT- und TK-Dienstleistungen ansteigen. Beide Indikatoren legten zum Jahresende hin deutlich zu. Der Index der getätigten IT-/TK-Service-Ausgaben stieg um sieben Punkte an und zeigt aktuell einen Stand von 109 Punkten. Parallel dazu verbesserte sich auch die Prognose für den Jahresbeginn 2013. Für IT-Dienstleister könnte aus Sicht des Mittelstandes das neue Jahr recht vielversprechend beginnen. Der Index der Ausgabenplanungen legte acht Punkte zu und erreicht damit seinen Jahreshöchststand von 116 Punkten.

Auch im Jahresvergleich zu 2011 liegen sowohl der Index der realisierten IT-/TK-Service-Ausgaben als auch der Indikator der Ausgabenplanungen deutlich über ihren Vorjahreswerten. Während der Lage-Index neun Punkte über dem Vorjahresniveau liegt, machte der Planungs-Index gegenüber Dezember 2011 zwölf Punkte gut.

Der IT-Mittelstandsindex ist ein Projekt von Fujitsu und techconsult.

Etwaige Abweichungen zum Geschäftsklimaindex des ifo Institutes erklären sich aus Unterschieden in der Methodik (Unmittelbarer Vergleich mit dem Vormonat und getrennte Ausweisung von Lage und Erwartungen beim IT-Mittelstandsindex) sowie unterschiedlichen Befragtengruppen: Der IT-Mittelstandsindex untersucht alle Branchen, ausschließlich aus dem Mittelstand; der ifo Konjukturtest beschränkt sich demgegenüber auf die Sektoren Verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe, Groß- und Einzelhandel und bezieht dort alle Größenkategorien in die Analyse ein.

 

Autor:
Verena Bunk, Analyst
techconsult GmbH, Kassel
Tel.: +49-561 / 8109-0 Fax: +49-561 / 8109 – 101
Verena.Bunk@techconsult.de
www.techconsult.de

Die techconsult GmbH gehört zu den führenden Marktforschungs- und Marketingconsulting-Unternehmen in Zentraleuropa mit Fokus auf die Informations- und Kommunikationstechnik-Branche. Zum Unternehmen gehören engagierte Wissenschaftler aus den Disziplinen Technologie-Marketing, Marktforschung und Informationstechnik. Nähere Informationen finden Sie unter www.techconsult.de.

 

Kontakt

IT-Forum bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn (Germany)

Tel  +49 228 2284-138 / -165
Fax    +49 228 2284-221
E-Mail

© 2011-2012 IT-Forum der IHK Bonn/Rhein-Sieg